Kurzmeldungen

Astbruch: Ermittlungen wegen Körperverletzung eingeleitet

War es ein Unglück? Oder liegt ein Überwachungsverschulden zugrunde? Noch ist ungeklärt, weshalb am Freitag in Odenkirchen bei völliger Windstille plötzlich ein 15 Meter langer Ast auf einen Gehweg in der Nähe der Mülgaustraße krachen konnte.

Quelle: Astbruch: Ermittlungen wegen Körperverletzung eingeleitet

Autor

Gründer und Geschäftsführer von Baumsicht, Arborist und Berufscamper.

1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

  1. Horst M sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich schreibe hier aus Wuppertal . Hier in dem Fall ist noch kein Unglück geschehen. Das ist aber nur eine Frage der Zeit.
    Ausgang war Ende 2014 wo ein Ast in mein Carportdach stürzte. Bäume stehen auf angrenzendem Grundstück einer Schule . Die Stadt als Eigentümer lehnte Schadenersatz ab mit der Begründung das Kontrollen durchgeführt wurden ( nach langer Zeit auf meine Initiative) und der Verkehr das jetzt hinnehmen muss!
    Der Verkehr aber sind Schulkinder auf dem Schulhof, die Eltern die diese täglich abholen incl. aller Schulbetreuungsbetroffene. Und ich, da ich Grund und Boden wegen der Gefahr nicht mehr zu 100 % nutzen kann.
    Das Schlimme ist das immer wieder und in kürzer werdenden Abständen Totholz herabstürzt. Manches davon hat sicher „tödliches“ Potenial!
    Zuletzt habe ich die Stadt informiert am 02./10./17. und zuletzt am 26. Juli. 2015. Bilder von herab gestürzten Totholz. Bilder von gleichem Bereich. Zuletzt habe ich noch einmal Bilder von Ästen gemacht die am 27.Juli herab gestürzt sind. Immer kürzere Abstände (2Tage zul.).
    Hier kann man sich doch nicht auf gemachte Kontrollen berufen. Vor allem wo zuletzt überwiegend der gleiche Bereich Bürgersteig betroffen ist. Ich habe immer Foto’s gemacht und die Äste gesammelt. Eine kleine Ausstellung könnte ich machen.
    Auf Kontrollen berufen und warten bis das Menschen verletzt werden. Das geht nicht!
    Man ist über die Gefahr informiert und hat ein Alibi ! Nicht ein Ast wurde mehr gekürzt oder entfernt!

    Ich hoffe das das in Mönchengladbach einen positiven Verlauf nimmt.
    mit besten Grüßen,

    Horst M

    Mittwoch, 29. Juli 2015 um 12:14 Uhr
    Vollständige Kontaktadresse über E-Mail

Kommentare sind geschlossen.