Lindenwanzen

Die auch als Malvenwanze bekannte Lindenwanze (Oxycarenus lavaterae) gehört innerhalb der Insekten zur Unterordnung der Wanzen, von denen es in Europa ca. 3000 Arten gibt. An der geometrischen ziegelrot-schwarzen Färbung der Flügel mit den transparenten Membranen der Vorderflügel, die silbrig-weiß erscheinen, ist die Lindenwanze leicht zu erkennen. Die Nümphen haben einen schwarzen Kopf einen roten Hinterleib und schwarze Flügelscheiden. Ursprünglich beheimatet ist Oxycarenus lavaterae im westlichen Mitelmeerraum und westlichen Nordafrika und den Kanaren. Die Art verbreitet sich seit Mitte der 1990er Jahre weit über dieses Gebiet hinaus und wurde 2004 das erste Mal in Deutschland in der Oberrhein-Ebene nachgewiesen, kommt mittlerweile aber z.B. auch in Berlin vor. 1
Zu finden ist die Lindenwanze an verschiedenen Malvengewächsen, aber auch an Populus, Corylus und eben häufig auch an Tilia. In den neu erschlossenen Lebensräumen in Mittel- und Osteuropa kommt sie hauptsächlich an relativ jungen Linden vor, wo sie während der Vegetationszeit in der Krone an Blättern und unverholzten Trieben saugt. Im Herbst bilden die Tiere große Kolonien an dicken Ästen und am Stamm, wodurch sie oft erst auffallen. In diesen Kolonien überwintern die adulten Tiere und sind oft auch noch im Frühjahr zu beobachten. Besagte Kolonien sichteten wir von Baumsicht bereits im Bodensee-Raum und im Großraum München. Wie auch die Feuerwanze (Pyrrhocoris apterus), die sich im Gegensatz zur Lindenwanze von herabgefallenen Früchten u. A. von Linden ernährt, richtet die Lindenwanze keine nennenswerten Schäden an ihrer Wirtspflanze an, wenn sie nicht gerade durch andere Schädlinge zusätzlich beeinträchtigt wird. Eine Bekämpfung ist daher auch bei massenhaftem Auftreten nicht erforderlich, wenngleich sich der Ein oder Andere wohl an diesen eigentlich durchaus ansehnlichen Tierchen stören könnte. In der Baumkontrolle stellt die Lindenwanze bislang keinen Schädling im eigentlichen Sinne dar, weshalb sich aus der Sichtung dieser Art keine Maßnahmen ableiten lassen.   2