Daten aus dem Baumkataster 2.1 können mit dieser Anleitung in das Baumkataster 3 übernommen werden. Da sich die Datenstruktur und auch ein paar Maßnahmen in der neuen ZTV-Baumpflege geändert haben, sind ein paar Anpassungen notwendig. Speichern Sie zwischendurch immer das Projekt und die Layeränderungen und prüfen Sie die Daten auf Richtigkeit. Der Zeitbedarf beträgt etwa 30 bis 60 Minuten. Sie können die Änderungen in QGIS (Variante 1) oder einen Teil auch in Calc oder Excel (Variante 2) durchführen.

Archivierung

Archivieren Sie im alten Baumkataster, falls noch nicht geschehen, Ihre Kontrollen, siehe Archiv. Diese Daten werden später als Kontrollgänge übernommen.


Variante 1

Alte Datenbanken ins neue Kataster

Kopieren Sie die Datenbanken baumkataster.sqlite und archiv.sqlite in den Ordner des neuen Baumkatasters. Fügen Sie die beiden Datenbanken in das Projekt des neuen Katasters ein.

Details: Sie können diese entweder in QGIS reinziehen (Drag and Drop), dann müssen Sie jeweils in den Layereigenschaften unter Quelle die Kodierung ggf. auf UTF-8 ändern (normalerweise sollte es korrekt eingestellt sein).
Oder Sie gehen jeweils im Menü über Layer → Layer hinzufügen → Vektorlayer hinzufügen… und wählen dort jeweils die Datenbank aus. Die Kodierung sollte auf UTF-8 eingestellt sein. Beide alten Datenbanken sollten nun links im Layerfenster angezeigt werden. Die Datenbank baumkataster.sqlite heißt baumkataster baeume (nachfolgend baumkataster.sqlite), archiv.sqlite heißt archiv baeume-archiv (nachfolgend archiv.sqlite).

Anpassung Felder und Werte

Da sich im neuen Kataster die Bezeichnung der Felder und durch Umstellung auf die neue ZTV-Baumpflege auch ein paar Werte geändert haben, müssen diese zunächst angepasst werden.

Fügen Sie über den Feldrechner in baumkataster.sqlite ein neues Feld ein:
Ausgabefeldname: fid
Ausgabefeldtyp: Ganzzahl (integer)
Ausgabefeldlänge: 10
Als Ausdruck geben Sie "pkuid" ein.

Speichern Sie anschließend die Layeränderungen.

Fügen Sie über den Feldrechner in archiv.sqlite ein neues Feld ein:
Ausgabefeldname: join_id
Ausgabefeldtyp: Ganzzahl (integer)
Ausgabefeldlänge: 10
Als Ausdruck geben Sie "pkuid" ein

Speichern Sie anschließend die Layeränderungen.

Verknüpfen Sie die archiv.sqlite mit baumkataster.sqlite und übernehmen Sie über den Feldrechner die Werte von Zustand und Vitalität in neues Feld (Text, Länge 30).
Details: Gehen Sie im Kontextmenü des archiv.sqlite auf Eigenschaften, dann auf Verknüpfungen und dort auf das grüne Plus.
Layer verknüpfen: baumkataster baeume
Verknüpfungsfeld: pkuid
Zielfeld: pkuid

Schließen Sie beide Fenster mit OK und speichern Sie das Projekt.

Fügen Sie über den Feldrechner in archiv.sqlite ein neues Feld ein:
Ausgabefeldname: zustand
Ausgabefeldtyp: Text (string)
Ausgabefeldlänge: 30
Als Ausdruck geben Sie "baumkataster baeume_zustand" ein.

Speichern Sie anschließend die Layeränderungen.

Fügen Sie über den Feldrechner in archiv.sqlite ein neues Feld ein:
Ausgabefeldname: vitalitaet
Ausgabefeldtyp: Text (string)
Ausgabefeldlänge: 30
Als Ausdruck geben Sie "baumkataster baeume_vitalitaet"  ein.

Speichern Sie anschließend die Layeränderungen.

Gehen Sie in die Layereigenschaften der baumkataster.sqlite, dort unter Quellfelder und dann auf Bearbeitungsmodus umschalten (sofern deaktiviert). Anschließend lassen sich die Zellen in der Spalte Name mit einem Doppelklick bearbeiten und somit umbenennen. Folgende Umbenennungen sind notwendig oder optional, sofern Sie dort keine Daten eingetragen haben.
Schließen Sie das Fenster mit OK. Speichern Sie anschließend die Layeränderungen.

IDAltNeuEmpfohlen
7flst-zflst_z
8flst-nflst_n
34baumsch-artbaumsch_art
35baumsch-groessebaumsch_groesse
45name-erfname_erfja
46datum-erfdatum_erfja

Gehen Sie in die Layereigenschaften der archiv.sqlite, dort unter Quellfelder und dann auf Bearbeitungsmodus umschalten (sofern deaktiviert). Anschließend lassen sich die Zellen in der Spalte Name mit einem Doppelklick bearbeiten und somit umbenennen. Folgende Umbenennungen sind notwendig oder optional, sofern Sie dort keine Daten eingetragen haben.
Schließen Sie das Fenster mit OK. Speichern Sie anschließend die Layeränderungen.

IDAltNeuEmpfohlen
39dringlichkdringlichkeit1ja
40pflege-datum1pflege_datum1
41pflege-name1pflege_name1
42pflege-bemerkung1pflege_bemerkung1ja
45pflege-datum2pflege_datum2
46pflege-name2pflege_name2
47pflege-bemerkung2pflege_bemerkung2ja
50pflege-datum3pflege_datum3
51pflege-name3pflege_name3
52pflege-bemerkung3pflege_bemerkung3
55pflege-datum4pflege_datum4
56pflege-name4pflege_name4
57pflege-bemerkung4pflege_bemerkung4
60pflege-datum5pflege_datum5
61pflege-name5pflege_name5
62pflege-bemerkung5pflege_bemerkung5

Desweiteren sollten Sie über den Feldrechner in archiv.sqlite die Maßnahmen an die ZTV-Baumpflege 2017 anpassen.
Wählen Sie im Feldrechner in archiv.sqlite Vorhandenes Feld erneuern aus und in der Liste massnahme1. Als Ausdruck zum Ersetzen wird  replace("Feld", 'alter Wert','neuer Wert') verwendet, also z.B.  replace("massnahme1",'Totholzbeseitigung','Totholzentfernung') um im Feld massnahme1 den alten Wert Totholzbeseitigung durch Totholzentfernung zu ersetzen. Nehmen Sie die Ersetzungen für alle gewünschten Werte aus der folgenden Tabelle und für alle gewünschten Maßnahmen (also massnahme2, massnahme3 usw) vor. Die meisten Ersetzungen sollten nicht notwendig sein. Sie können die bisherigen Daten auch in der Attributtabelle ansehen und ggf. ändern. Prüfen Sie die geänderten Daten, da leider Fehler im Feldrechner nicht gänzlich auszuschließen sind. Speichern Sie am besten nach jeder Änderung die Layeränderungen.

AltNeuEmpfohlenAusdruck zum Kopieren
BodenaustauschVerbesserung des Wurzelbereichs
BodenlockerungVerbesserung des Wurzelbereichs
Einkürzung von KronenteilenEinkürzung (einzelne Äste, Teile der Krone, Krone)
Entfernung Stamm- und StockaustriebeEntfernung von Stamm- und Stockaustrieben
Entfernung baumfremder BewuchsBaumfremder Bewuchsjareplace("massnahme1", 'Entfernung baumfremder Bewuchs','Baumfremder Bewuchs')
Entfernung/Erneuerung StammanbindungAbbau von Baumverankerungen und Stammschutzmaterialien bei Jungbäumenja replace("massnahme1",'Entfernung/Erneuerung Stammanbindung','Abbau von Baumverankerungen und Stammschutzmaterialien bei Jungbäumen')
Entsiegelung BodenVerbesserung des Wurzelbereichs
Erziehungs-/AufbauschnittJungbaumpflege (Erziehungs- und Aufbauschnitt)ja replace("massnahme1", 'Erziehungs-/Aufbauschnitt','Jungbaumpflege (Erziehungs- und Aufbauschnitt)')
KronenauslichtungKronenpflege
KroneneinkürzungEinkürzung (einzelne Äste, Teile der Krone, Krone) replace("massnahme1",'Kroneneinkürzung','Einkürzung (einzelne Äste, Teile der Krone, Krone)')
KronenregenerationsschnittKronenpflege
KronensicherungsschnittEinkürzung (einzelne Äste, Teile der Krone, Krone)
Nachbehandlung stark eingekürzter Bäume mit StänderbildungNachbehandlung geschädigter Bäume mit Ständerbildungjareplace("massnahme1", 'Nachbehandlung stark eingekürzter Bäume mit Ständerbildung','Nachbehandlung geschädigter Bäume mit Ständerbildung')
TotholzbeseitigungTotholzentfernungja replace("massnahme1",'Totholzbeseitigung','Totholzentfernung')

Kopieren der alten Daten und Einfügen in die neue Datenbank

Markieren und kopieren Sie anschließend alle Objekte in baumkataster.sqlite, starten Sie den Bearbeitungsmodus im Layer Bäume und fügen Sie dort die Objekte ein. Bei einer hohen Anzahl von Objekten kann die Verarbeitung etwas Zeit in Anspruch nehmen. Klicken Sie anschließend auf Layeränderungen speichern.

Markieren und kopieren Sie anschließend alle Objekte in baumkataster.sqlite, starten Sie den Bearbeitungsmodus im Layer Kontrollen und fügen Sie dort die Objekte ein. Bei einer hohen Anzahl von Objekten kann die Verarbeitung etwas Zeit in Anspruch nehmen. Klicken Sie anschließend auf Layeränderungen speichern.

Markieren und kopieren Sie anschließend alle Objekte in archiv.sqlite, starten Sie den Bearbeitungsmodus im Layer Kontrollen und fügen Sie dort die Objekte ein. Bei einer hohen Anzahl von Objekten kann die Verarbeitung etwas Zeit in Anspruch nehmen. Klicken Sie anschließend auf Layeränderungen speichern.

Überprüfen Sie die Werte an den Attributtabellen der Bäume und der Kontrollen. Werte in Klammern wurden nicht erkannt und sollten bearbeitet werden. Im Ordner csvs finden Sie die Rohdaten für Wertabbildungen.

Entfernen Sie anschließend die beiden alten Datenbanken aus dem Layerfenster.


Variante 2

Bei dieser Variante werden die Ersetzungen via externer Tabellenkalkulation, z.B. Excel oder Calc (empfohlen), nachfolgend Calc, vorgenommen, was gerade bei großen Datensätzen schneller und einfacher sein dürfte. Grundkenntnisse in der Bedienung von Calc sind erforderlich, da nicht alles detailliert beschrieben werden kann.

Datenbanken nach Calc

Öffnen Sie in QGIS 2.18 jeweils die Attributtabelle der Datenbanken baumkataster.sqlite und archiv.sqlite, markieren Sie alle Zeilen, kopieren Sie diese und fügen Sie diese in Calc ein. Speichern Sie dort z.B. als baumkataster.csv bzw. archiv.csv mit Zeichensatz UTF-8 und Semikolon als Feldtrennzeichen am besten im Ordner des neuen Projektes.

Anpassung Felder und Werte

Da sich im neuen Kataster die Bezeichnung der Felder und durch Umstellung auf die neue ZTV-Baumpflege auch ein paar Werte geändert haben, müssen diese zunächst angepasst werden.

Öffnen Sie baumkataster.csv und benennen Sie die Spalten gemäß der folgenden Tabelle um (die ID können Sie ignorieren). Am einfachsten geht dies mit Suchen und Ersetzen (z.B. – durch _ in Zeile 1).

IDAltNeuEmpfohlen
7flst-zflst_z
8flst-nflst_n
34baumsch-artbaumsch_art
35baumsch-groessebaumsch_groesse
45name-erfname_erfja
46datum-erfdatum_erfja

Kopieren Sie die Spalte pkuid, fügen Sie diese in die Tabelle ein und benennen Sie die Überschrift in fid um.

Speichern Sie anschließend die csv.

Öffnen Sie archiv.csv und benennen Sie die Spalten gemäß der folgenden Tabelle um (die ID und den Ausdruck können Sie ignorieren). Am einfachsten geht dies mit Suchen und Ersetzen (z.B. – durch _).

IDAltNeuEmpfohlen
39dringlichkdringlichkeit1ja
40pflege-datum1pflege_datum1
41pflege-name1pflege_name1
42pflege-bemerkung1pflege_bemerkung1ja
45pflege-datum2pflege_datum2
46pflege-name2pflege_name2
47pflege-bemerkung2pflege_bemerkung2ja
50pflege-datum3pflege_datum3
51pflege-name3pflege_name3
52pflege-bemerkung3pflege_bemerkung3
55pflege-datum4pflege_datum4
56pflege-name4pflege_name4
57pflege-bemerkung4pflege_bemerkung4
60pflege-datum5pflege_datum5
61pflege-name5pflege_name5
62pflege-bemerkung5pflege_bemerkung5
AltNeuEmpfohlenAusdruck zum Kopieren
BodenaustauschVerbesserung des Wurzelbereichs
BodenlockerungVerbesserung des Wurzelbereichs
Einkürzung von KronenteilenEinkürzung (einzelne Äste, Teile der Krone, Krone)
Entfernung Stamm- und StockaustriebeEntfernung von Stamm- und Stockaustrieben
Entfernung baumfremder BewuchsBaumfremder Bewuchsjareplace("massnahme1", 'Entfernung baumfremder Bewuchs','Baumfremder Bewuchs')
Entfernung/Erneuerung StammanbindungAbbau von Baumverankerungen und Stammschutzmaterialien bei Jungbäumenja replace("massnahme1",'Entfernung/Erneuerung Stammanbindung','Abbau von Baumverankerungen und Stammschutzmaterialien bei Jungbäumen')
Entsiegelung BodenVerbesserung des Wurzelbereichs
Erziehungs-/AufbauschnittJungbaumpflege (Erziehungs- und Aufbauschnitt)ja replace("massnahme1", 'Erziehungs-/Aufbauschnitt','Jungbaumpflege (Erziehungs- und Aufbauschnitt)')
KronenauslichtungKronenpflege
KroneneinkürzungEinkürzung (einzelne Äste, Teile der Krone, Krone) replace("massnahme1",'Kroneneinkürzung','Einkürzung (einzelne Äste, Teile der Krone, Krone)')
KronenregenerationsschnittKronenpflege
KronensicherungsschnittEinkürzung (einzelne Äste, Teile der Krone, Krone)
Nachbehandlung stark eingekürzter Bäume mit StänderbildungNachbehandlung geschädigter Bäume mit Ständerbildungjareplace("massnahme1", 'Nachbehandlung stark eingekürzter Bäume mit Ständerbildung','Nachbehandlung geschädigter Bäume mit Ständerbildung')
TotholzbeseitigungTotholzentfernungja replace("massnahme1",'Totholzbeseitigung','Totholzentfernung')

Kopieren Sie die Spalte pkuid, fügen Sie diese in die Tabelle ein und benennen Sie die Überschrift in join_id um.

Speichern Sie anschließend die csv.

Kopieren der alten Daten und Einfügen in die neue Datenbank

Fügen Sie die csv-Dateien im neuen Kataster über Layer → Layer hinzufügen → Textdatei als Layer importieren…  ein.
Folgende Einstellung sollten getroffen sein:

  • baumkataster.csv
  • Kodierung: UTF-8
  • Dateiformat: Semikolon
  • Datensatz- und Feldoptionen: ✓ Erster Datensatz enthält Feldnamen
    ✓ Feldtypen bestimmen
  • Geometriedefinition: Well-Known-Text (WKT)
  • Geometriefeld: wkt_geom
  • Geometrietyp: Punkt
  • Geometrie-KBS: Vorgabe-KBS: EPSG: 4326 – WGS 84
  • archiv.csv
  • Kodierung: UTF-8
  • Dateiformat: Semikolon
  • Datensatz- und Feldoptionen: ✓ Erster Datensatz enthält Feldnamen
    ✓ Feldtypen bestimmen
  • Geometriedefinition: keine Geometrie (nur Attributtabelle)

 

Verknüpfen Sie die archiv.csv mit baumkataster.csv und übernehmen Sie über den Feldrechner die Werte von Zustand und Vitalität in neues virtuelles Feld.
Details: Gehen Sie im Kontextmenü des archiv.csv auf Eigenschaften, dann auf Verknüpfungen und dort auf das grüne Plus.
Layer verknüpfen: baumkataster
Verknüpfungsfeld: pkuid
Zielfeld: join_id

Schließen Sie beide Fenster mit OK und speichern Sie das Projekt.

Fügen Sie über den Feldrechner in archiv.csv ein neues virtuelles Feld ein:
Ausgabefeldname: zustand
Ausgabefeldtyp: Text, unbegrenzte Länge (text)
Als Ausdruck geben Sie "baumkataster baeume_zustand" ein.

Speichern Sie anschließend die Layeränderungen.

Fügen Sie über den Feldrechner in archiv.csv ein neues Feld ein:
Ausgabefeldname: vitalitaet
Ausgabefeldtyp: Text, unbegrenzte Länge (text)
Als Ausdruck geben Sie "baumkataster baeume_vitalitaet"  ein.

Speichern Sie anschließend die Layeränderungen.

Markieren Sie anschließend alle Objekte in baumkataster.csv, starten Sie den Bearbeitungsmodus im Layer Bäume und fügen Sie dort die Objekte ein. Bei einer hohen Anzahl von Objekten kann die Verarbeitung etwas Zeit in Anspruch nehmen. Klicken Sie anschließend auf Layeränderungen speichern.

Markieren Sie anschließend alle Objekte in baumkataster.csv, starten Sie den Bearbeitungsmodus im Layer Kontrollen und fügen Sie dort die Objekte ein. Bei einer hohen Anzahl von Objekten kann die Verarbeitung etwas Zeit in Anspruch nehmen. Klicken Sie anschließend auf Layeränderungen speichern.

Markieren Sie anschließend alle Objekte in archiv.sqlite, starten Sie den Bearbeitungsmodus im Layer Kontrollen und fügen Sie dort die Objekte ein. Bei einer hohen Anzahl von Objekten kann die Verarbeitung etwas Zeit in Anspruch nehmen. Klicken Sie anschließend auf Layeränderungen speichern.

Überprüfen Sie die Werte an den Attributtabellen der Bäume und der Kontrollen. Werte in Klammern wurden nicht erkannt und sollten bearbeitet werden. Im Ordner csvs finden Sie die Rohdaten für Wertabbildungen.

Entfernen Sie anschließend die beiden csv-Dateien aus dem Layerfenster.


 

 

Waldartige/Flächige Bestände

Folgt…