Erneut Baum umgestürzt

Erneut ist in Trier ein Baum umgestürzt - diesmal von einem Privatgrundstück und glücklicherweise ohne Personenschaden. Jedoch wurde ein vorbeifahrendes Auto getroffen, der Sachschaden liegt bei 2000 Euro. Die Weide, die direkt am Gehweg stand, war bereits hohl und morsch. Auf Fotos ist ein hohler Stamm zu erkennen, der Baum versagte an den Wurzelanläufen. Zumindest die Kosten für die Entsorgung muss der Baumeigentümer tragen, die Stadt werde die Rechnung an den Eigentümer schicken.

Schmerzensgeldforderung nach Unfall bei Sturm

Zwei junge Frauen wurden während des Orkans Christian im Oktober letzten Jahres auf der Fahrt zur Schule von einem umstürzenden Baum getroffen. Die beiden Schülerinnen wurden verletzt und mussten von der Feuerwehr aus dem zerstörten Fahrzeug befreit werden. Sie fordern nun von der Stadt Rheinbach, die für die Verkehrssicherheit des Baumes zuständig war, Schmerzensgeld und Schadensersatz in Höhe von insgesamt 26.100 Euro. Die Eiche war vom Brandkrustenpilz befallen und versagte während des Sturmes an den Wurzeln.